„Mia fia Eich“-Benefizturnier

[/tab_content]

Rückblick 2019

+++ Zum ersten Mal und ganz einmalig in München und Bayern:
Der HCW als Ausrichter eines Benefiz-Hockey-Turniers! +++

Am Donnerstag, dem 3. Oktober, Tag der deutschen Einheit, fand auf dem Gelände des HC Wacker das Benefiz-Hockey-Turnier „Mia fia eich“ statt.

Es begann mit dieser Idee: Wir als HC Wacker möchten ein neuartiges Turnier ausrichten, eines, das sich unterscheidet und für die Werte unseres Vereins steht: Ein Benefizturnier, gemeinsam mit dem Zeltschule e.V.!

Der Zeltschule e.V. wurde vor drei Jahren von Jacqueline Flory in München gegründet und setzt sich für syrische Flüchtlingskinder im Libanon ein. Mittlerweile hat der Verein vor Ort bereits 12 Zeltschulen gebaut, in denen mehr als 2.500 syrische Kinder wieder den Unterricht besuchen können (weitere Informationen unter https://www.zeltschule.org/).

Die Idee war geboren und schon wurde ein kleines Team aktiv: Entwickelt wurde der vielsagende Slogan „Mia fia eich“ und ein wunderbares Logo (für alle Nicht-Bayern: „Mia fia eich“ wird ins Hochdeutsche mit „Wir für euch“ übersetzt!). „Mia fia eich“  – das sollte bedeuten, dass Hockey-Kinder aus München und Bayern gemeinsam für Kinder im libanesisch-syrischen Grenzgebiet Hockey spielen, dass alle Erlöse des Tages vom Turnierbeitrag, über Torpatenschaften, Tombola-Erlöse bis hin zu den Einnahmen der Versorgungsstände dem Zeltschule e.V. zu Gute kommen – und dass wir als Hockey-Gemeinschaft ein Zeichen setzen. Die Idee überzeugte: Für die Schirmherrschaft konnten der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter und der Fußballtrainer des VfB Stuttgart Tim Walter gewonnen werden.

Eine detaillierte Orga-Struktur sorgte für klare Verantwortlichkeiten, Teams aus vielen Helfer, einen professionellen CI-Auftritt, einen minutiös ausgearbeiteten Turnierplan, eine professionelle Kommunikation, eine umfassende Catering-Logistik sowie ein kreatives und sportliches Angebot rund um das Turnier.

Nach heftigem Regen am Aufbautag schien am Turniertag selbst die Sonne. Alle hockeybegeisterten Kinder spielten in einem einheitlichen „Mia fia eich“-T-Shirt in den jeweiligen Vereinsfarben. So war beides möglich: die Identifikation mit der Turnieridee UND dem eigenen Verein. Die Vorträge der Zeltschule waren gut besucht, der letzte sogar rappelvoll. Viele Torpatenschaften, Spenden und Mitgliedsbeiträge wurden abgegeben. Die Stimmung rund um das Turnier war vergnügt und offen. Mit Spieleparcours, Torwandschießen, Tombola, einem Stand des HC Wacker Ausrüsters TK und einem Info-Stand der Zeltschule entstand neben den Turnierspielen eine entspannte „Hockey Wiesn“-Atmosphäre (auch wenn bei der Kälte kaum Bier getrunken wurde).

Erlebt haben alle einen ganz besonderen Hockey- und Vereinstag!
Mia fia eich“ war ein voller Erfolg: 54 Mannschaften, 11 Vereine, über 500 aktive Hockey-Kids und weitere gut 800 Gäste waren zu Besuch beim HC Wacker in München, mit Anreisen aus Augsburg und Nürnberg! Aber es war noch mehr: zu erleben war auch ein großes „Wir für uns“ – schön zu sehen, wie viele Talente (u.a. ein großartiger Moderator sowie der VfB-Trainer) und hilfsbereite Menschen es beim HC Wacker gibt. Jeder Beitrag hatte seinen Wert und trug zum großen Ganzen bei!

Unser ganz besonderer Dank gilt den vielen Sponsoren, denn nur mit deren Hilfe konnte das Benefizturnier auch finanziell ein solcher Erfolg werden. In Summe konnten über 15.000 Euro gesammelt werden! (Anm.: Betrag steigt aktuell noch täglich) Ein ganz herzliches Dankeschön dafür, auch im Namen von Jacqueline Flory, der Gründerin des Zeltschule e.V.

All das aber wäre nicht möglich gewesen ohne fünf treibende Kräfte, denen auch über die lange Planungsstrecke Kraft und Geduld nicht ausgingen: dem Turnier-Kernteam mit Björn-Alexander Schmidt, Dominique Färber, Katrin Backhaus, Nina Stambrau und Nina Kogge.

Ein großes Dankeschön hierfür von den HC Wacker Hockey Eltern und Kindern!
Es war ein Tag, der in Erinnerung bleiben wird.

Die Idee

Mit „Mia fia eich“ laden wir Euch und Eure hockeybegeisterten Kinder ein mit sportlichem Elan gemeinsam für eine gute Sache zu kämpfen und syrische Kinder zu unterstützen! So erfahren unsere Kinder unmittelbar, wie wertvoll es ist, sich nicht auf einer „da können wir doch nichts ändern“- Position auszuruhen. Sie haben die Chance Hilfe als machbar zu erleben und dürfen am 3.10. spielen, basteln, sich informieren und vor allem gemeinsam mit anderen Kindern aus unterschiedlichen Vereinen Spaß haben!

Wir sind politischen Gegebenheiten nicht machtlos ausgeliefert – mit Euch und unserem Turnier „Mia fia eich“ unterstützen wir kriegsgebeutelte Kinder auf Ihrem Weg in ein Leben mit Bildung!

Alle Erlöse dieses Tages werden an den Zeltschule e.V. gehen!

Turnierinfos

Wann: 3. Oktober 2019

Wo: HC Wacker München, Demleitnerstr. 4, 81371 München

Wer: alle Münchner / bayerischen Hockeyvereine

Spielmodus:  

D-Mannschaften: Mädchen und Knaben spielen auf dem Kleinfeld
C- und B- Mannschaften: Mädchen und Knaben  spielen auf dem Halbfeld

Spielzeiten: werden nach Meldung der Mannschaften bekannt gegeben

Turnierbeitrag: 50 € (inkl. 30 € Spende)

Spielplan

Download Spielplan (V1.1, 19.09.2019) – Link

In allen Altersklassen ist das Teilnehmerfeld mit 8 bzw. 9 Mannschaften vollzählig (D-Knaben 12 Mannschaften). Anmeldungen können leider nur noch auf Warteliste angenommen werden.

Vormittags (08:45 – 13:00 Uhr):

  • Mädchen D (8 Mannschaften)
  • Mädchen C (8 Mannschaften)
  • Knaben C (8 Mannschaften)

Nachmittags (14:00 – 18:00 Uhr, Knaben D ab 13:30)

  • Knaben D (12 Mannschaften)
  • Mädchen B (8 Mannschaften)
  • Knaben B (8 Mannschaften)

In der „Mittagspause“ machen wir das große Turnierfoto mit allen Mannschaften, gegebenenfalls kurze Grußwörter der Schirmherrschaft.

Zeltschule e.V.

Der Zeltschule e.V. wurde vor drei Jahren in München gegründet und setzt sich für syrische Flüchtlingskinder im Libanon in der Beqaa-Ebene ein. Mittlerweile hat die Zeltschulen 10 Schulen gebaut und über 2.500 syrische Kinder dürfen täglich lernen. Hunderttausende syrischer Flüchtlingskinder erleben eine Kindheit ohne Lesen, Schreiben und Rechnen, ohne Sport, ohne viele Rechte der UN Kinderrechtskonventionen und leben am Existenzminimum in provisorischen Zeltstädten. Genau diese Generation, die nach dem Krieg ihr Land wiederaufbauen soll, wächst im Analphabetismus auf, ohne Perspektive und als leichtes Opfer für extremistische Gruppierungen.

Viele weitere Informationen rund um die Zeltschule findet Ihr unter: http://www.zeltschule.de